Was ist CBD (Cannabidiol)?

Geposted am von Janek Winkelsträter
in Wissen
/ 0 Kommentare

Was ist CBD (Cannabidiol)? 

CBD ist in aller Munde und immer noch hält sich das Vorurteil, dass es sich dabei um eine psychoaktive Substanz handeln würde. Aber weit gefehlt! Doch Cannabidiol Öl wird mittlerweile in verschieden Formen angeboten und vertrieben. Und das ganz ohne den gefürchteten Drogenrausch!

Inhalt

  1. Was ist Cannabidiol?
  2. Geschichte der Hanfpflanze
  3. Unterschied THC und CBD
  4. CBD Produkte kaufen
  5. CBD erst ab 18 Jahren
  6. Herstellung von Cannabidiol
  7. Einnahme von CBD
  8. Wirkung
  9. Wo kann ich Cannabidiol kaufen?

Was ist Cannabidiol?

Das Wichtigste zuerst: Cannabidiol wirkt nicht berauschend! Dies ist wohl die größte Angst, die immer noch herrscht und viele Menschen davon abhält, CBD zu kaufen. Cannabidiol wird auch als CBD bezeichnet und steht im Gegensatz zum THC (Tetrahydrocannabidiol), welches eine psychoaktive Wirkung besitzt. Damit ist es völlig legal erhältlich – unter anderem hier im Shop! Erste Hinweise auf den Einsatz und der Verwendung der Hanfpflanze gehen rund 5000 Jahre zurück. Inzwischen sind weitaus mehr Bestandteile der Pflanze bekannt die vorläufige Zahl beläuft auf fast insgesamt 490 Bestandteile.

Neben den üblichen Pflanzenstoffen sind es vor allem die Phytocannabinoide, die von besonderem Interesse dabei sind. Davon trägt die Hanfpflanze rund 70 in sich, wobei THC und CBD die bekanntesten sind. Cannabidiol (zum Beispiel in CBD Kosmetik) gilt als effektiv und gut verträglich. Es kann bei Hautproblemen helfen und trägt zur Entspannung bei. Inzwischen sind CBD Kapseln, CBD Hanftee und Cannabidiol Kosmetik weithin bekannt und erfreuen sich einer ständig wachsenden Anhängerschaft.

CBD ist also einer der Hauptgründe, wieso Cannabis neben dem Einsatz als Freizeitdroge auch immer mehr Bedeutung in anderen Bereichen zurückgewinnt. Um Ihnen die Anfänge der ursprünglichen Nutzung von Cannabis etwas näher zu bringen, begeben wir uns auf eine kleine Zeitreise.

Die Geschichte der Hanfpflanze

Wir reisen etwa 5000 Jahre in die Vergangenheit und rund 8000 km in den fernen Osten, China. Im Jahre 2737 vor Christi findet man die ersten Aufzeichnungen über die medizinische Nutzung von Cannabis. In dem Buch der Chinesischen Medizin über die Verwendung von Heilpflanzen „Shennong ben caojing“ schrieb der chinesische Kaiser Shen Nung über CBD als Heilmittel. Er beschrieb den erfolgreichen Einsatz von Cannabisharz gegen Verstopfung, Frauenkrankheiten, Beriberi, Malaria, Gicht, Rheumatismus und Geistesabwesenheit. Außerdem wurden die Hanfsamen in der traditionellen chinesischen Medizin als blutdrucksenkendes, abführendes und antiseptisches Mittel genutzt.

Die Verbreitung auf weitere Kontinente

Im Laufe der Zeit bahnte sich Cannabis seinen Weg über die Weltmeere. In 3500 Jahre alten Papyrus Textsammlungen aus Ägypten wird beschrieben, wie Cannabis erfolgreich als Mittel für den Zehennagel verwendet wurde.

Im 7. Jahrhundert taucht Cannabis dann in der indischen Heilkunde Ayurveda auf. Dort wurden Charas (Cannabisharz), Ganja (getrocknete Blüte), Bhang (obere Blätter der weiblichen Pflanze) und Samen als medizinisch wertvolle Hanfprodukte erwähnt.

Die Germanen sollen auch schon vor Christus Hanf in Europa als Hilfmittel genutzt haben, allerdings gibt es hierzu kauf detaillierte Beweise.

Konkreter wird es ab dem 9. Jahrhundert, wenn CBD in mittelalterlichen Rezepten gegen Ohrenschmerzen, Geschwüre und Schmerzen in der weiblichen Brust verwendet wurde.

Hildegard von Bingen (1098 – 1179) sagt Hanf als einziger Pflanze eine Heilkraft zu. Alle anderen Pflanzen beschreibt sie entweder nur als gut für die Gesundheit, schaden nicht viel, sättigen oder verursachen das Gegenteil und sind ungesund. Folgend finden Sie zwei interessante Zitate von Hildegard von Bingen über Hanf:

 „Der Hanf ist warm, und wenn die Luft weder sehr warm noch sehr kalt ist, wächst er, und so ist auch seine Natur und sein Same enthält Heilkraft und er ist für gesunde Menschen heilsam zu essen und in ihrem Magen ist er leicht und nützlich, und er kann leicht verdaut werden. Er vermindert die üblen Säfte und macht die guten Säfte stark.“

„… der im Kopf gesund ist, gut, den aber, der im Kopf krank ist, schädlich wirkt“.

Unterschied leicht erklärt: THC ist nicht gleich CBD

Cannabidiol lässt sich aus Nutzhanf gewinnen und besitzt nur einen verschwindend geringen Gehalt an THC. Daher ist auch ein legaler Anbau gestattet. CBD wird als Antagonist zu THC bezeichnet und ist sogar in der Lage, dieses abzubauen. Das bedeutet, dass ein durch THC entstandener Rausch mit der Einnahme von Cannabidiol sich mildern lässt. THC hingegen fällt unter das Betäubungsmittelgesetz und ist nicht frei verkäuflich, was sämtliche Produkte einschließt. Auch wenn hierzulande häufig Cannabisöl angeboten wird, so handelt es sich dabei doch um CBD Öl und nicht um die berauschende Variante der Pflanze. Mediziner dürfen allerdings Produkte mit THC verschreiben, mit der Besdingung, dass ein therapeutischer Hintergrund besteht. So wird der Konsum von Cannabis und dessen Produkten zum Beispiel bei zu behandelnden Depressionen erlaubt. Um Cannabidiol kaufen zu können, müssen die betreffenden Produkte aber einen maximalen THC-Gehalt aufweisen, der nicht höher als 0,2 Prozent sein darf.

So wirkt THC im Körper

THC dockt an die CB1-Rezeptoren des Körpers an, welche oberflächlich auf den Nervenzellen liegen. Dopamin wird im Gehirn ausgeschüttet und der Botenstoff bewirkt die erwünschte Rauschwirkung mit den damit verbundenen Glücksgefühlen. Die Wirkung tritt nach rund einer halben Stunde ein und hält für etwa zwei Stunden an. Damit einher können allerdings Veränderungen in der Wahrnehmung gehen. Auch die Gedächtnisleistung wird deutlich beeinflusst, des Weiteren die motorischen Fähigkeiten. Vor allem aber fühlen sich Menschen, die THC konsumieren, euphorisch.

So wirkt CBD im Körper

Genau wie THC interagiert auch CBD mit den Cannabinoid-Rezeptoren im menschlichen Endocannabinoid-System und entfaltet so seine Wirkung. Dadurch blockiert CBD aber auch die CB1 – und CB2 – Rezeptoren und hemmt so automatisch verschiedene Wirkungen von THC (z.B. die psychische Wirkung, die Steigerung der Herzfrequenz, die Appetitzunahme). Das Endocannabinoid – System hat seinen Namen von den körpereigenen Cannabinoiden, die Endocannabinoide genannt werden. Dadurch, dass der Körper auch eigene Cannabinoide herstellen kann, besitzt er CB1 und CB2 Rezeptoren, an die externe Cannabinoide andocken. Diese Rezeptoren befinden sich im ganzen Körper verteilt, wodurch CBD auch im gesamten Organismus wirkt und auch vom Körper akzeptiert wird, weil es ja ein praktisch körpereigener Botenstoff ist. Die Meisten Rezeptoren befinden sich allerdings im Gehirn. Sie regeln dort die Muskelanspannungen und die Weiterleitung von Reizen. Das erklärt, warum das CBD so gut bei Verkrampfungen oder Störungen in der Reizleitung wirkt.

CBD kaufen - unsere Produkte

CBD Öl oder Hanföl?

Vereinfacht gesagt: Während CBD-Öl für therapeutische Zwecke zum Einsatz kommt, ist Hanföl einfach nur ein hochwertiges und gesundes Speiseöl. Auch in der Herstellung finden sich Unterschiede. CBD Öl lässt sich aus Hanf extrahieren und lindert Schmerzen, hemmt Entzündungen oder wirkt sich positiv auf die Stimmung auf. Das fälschlicherweise als Cannabisöl bezeichnete CBD Öl (eigentlich ist unter Cannabis das Mittel mit dem Wirkstoff THC bekannt) wird aus Blüten und Blättern der Hanfpflanze gewonnen, was durch Extraktion und Versetzung mit einem hochwertigen Öl (Hanfsamenöl oder Olivenöl) geschieht. 

Hanföl oder Hanfsamenöl hingegen lässt sich aus Hanfsamen gewinnen, hier kommt in der Regel die Kaltpressung zum Einsatz. Die Samen besitzen einen niedrigen Gehalt an THC, das fertige Öl schmeckt nussig bis leicht bitter. Die Farbe variiert von grün zu leicht bräunlich, die Inhaltsstoffe des Hanfsamenöls sind ein wirklicher Gewinn. Der menschliche Körper kann die enthaltenen Fette optimal verarbeiten, denn es handelt sich um mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Das Hanfsamenöl wird daher gern als Alternative zum Fischöl verwendet, welches ebenfalls für seine Wirkung bekannt ist. Hanfsamenöl gilt als sehr beliebte Trägersubstanz für Cannabidiol Öl und wird anstelle von Olivenöl gern benutzt.

Was ist CBD Liquid?

Wie der Name schon vermuten lässt, ist in Cannabidiol Liquid natürlich CBD enthalten. Ebenso, wie CBD Kapseln oder CBD Hanftee sollen die Inhaltsstoffe des Liquids eine gewisse Entspannung bewirken. Außerdem kann damit direkt Einfluss auf das eigene Wohlbefinden genommen werden, so die Aussage der Hersteller, denn Cannabisöl. CBD Liquid enthält ebenfalls Cannabidiol, wird allerdings geraucht. Als Liquid wird die Flüssigkeit bezeichnet, die beim Rauchen einer E-Zigarette verdampft und konsumiert wird. Die Wirkung des Cannabidiols setzt beinahe sofort ein, damit wirkt Cannabidiol Liquid deutlich schneller als CBD Öl, welches zum Beispiel unter die Zunge getropft wird. Die Inhaltsstoffe gelangen durch das Verdampfen direkt in den Blutkreislauf. 

Im Liquid sind das Cannabidiol Isolat ebenso enthalten wie die Trägerflüssigkeit aus Glyzerin sowie verschiedene Aromen. Damit schmecken die Liquids nicht alle gleich und es ist für jeden möglich, sein individuelles Lieblingsliquid zu finden. Nikotin muss übrigens keines enthalten sein! Schauen Sie sich daher doch mal in unserem Shop um, dort finden Sie eine riesige Auswahl um CBD Produkte zu kaufen.

Hanfkosmetik – eine pflanzliche Alternative für Ihre Hautpflege

Hanfkosmetik ist der Sammelbegriff für verschiedenste Arten von Kosmetikprodukten aus der Cannabispflanze. Hier mal eine kurze Liste unterschiedlicher Hanfkosmetikprodukten.

  • Massage- und Hautöl
  • Salben
  • Balsam
  • Hautcreme
  • Lippenpflege
  • Shampoo
  • Parfüm
  • Seife

Durch die verschiedenen Arten der Hanfkosmetikprodukte finden sie natürlich auch unterschiedliche Anwendung. Grundsätzlich helfen die vorhandenen Inhaltsstoffe bei trockener, spröder, gereizter und unreiner Haut, da Hanf von Natur aus hautpflegende Eigenschaften besitzt und somit keine chemischen Zusatzstoffe hinzugegeben werden müssen. Dadurch bietet Hanfkosmetik eine pflanzliche Alternative zu den sonst doch sehr chemischen Optionen. Und da unsere Haut mehr als nur eine Hülle ist, sollten wir sie auch dementsprechend pflegen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, schauen Sie sich doch in unserem Shop nach einem passenden Produkt für Ihre Haut um.

Hanftee und CBD Tee

Wie die meisten Hanfprodukte ist auch Hanftee eine Kombination aus der Hanfplanze und anderen Pflanzen. Er ist reich an Mineralien und Spurenelementen, wodurch er durch die Kombination mit weiteren Kräutern sehr wohltuend und beruhigend wirken kann. Das CBD in Hanftee ist zwar nicht so sehr hoch konzentriert, wie in Hanföl (CBD Öl), allerdings kann er nach einem anstrengenden Arbeitstag echt Wunder bewirken. Ein echter Geheimtipp ist der Hanftee deshalb als Gute-Nacht Getränk. Durch seine beruhigende Wirkung kommt der Körper schneller zur Ruhe und gibt eine gute Basis für einen erholsamen Schlaf. Dieser trägt dann den Rest zu einer erfolgreichen Entspannung bei.

Wenn Sie an Hanftee und CBD Tee interessiert sind, empfehlen wir Ihnen sich in unserem Shop genauer umzusehen. Da haben wir Ihnen auch noch, neben unser Auswahl and qualitativen Produkten, umfangreichere Informationen rund um das Thema Hanftee zusammengestellt, wie z.B. die Inhaltsstoffe, die professionelle Herstellung, wie Sie selbst Hanftee herstellen können und vieles mehr.

CBD kaufen: Völlig legal und dennoch erst ab 18?

Cannabisöl, Cannabidiol, CBD, Hanf – all diese Begriffe werden gern mit dem Rauschmittel Marihuana in Verbindung gebracht und damit in die illegale Schublade gesteckt. Cannabidiol ist nicht psychoaktiv und muss somit nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Deshalb darf es frei verkauft werden und ist in unserem Shop unter anderem als CBD Kapseln erhältlich. Auch CBD Kosmetik darf völlig legal erworben werden. Wichtig: Cannabidiol Öl und CBD Kapseln dürfen nicht als Heil- oder Arzneimittel ausgewiesen werden!

Für Käufer ist des Weiteren wichtig, dass der Gehalt an THC bei allen Produkten in unserem Online Shop unter 0,2 Prozent liegt. Außerdem ist der Verkauf von CBD erst nur an volljährige Personen gestattet. Ferner gibt es bei der Anwendung keine Garantie auf Heilversprechen.

Wie wird Cannabidiol hergestellt?

Wie bereits erwähnt werden sowohl die Blüten als auch die Blätter des Faserhanfs für die Herstellung von CBD Öl verwendet. Die meisten Inhaltsstoffe sind im oberen Drittel der Pflanze enthalten, daher werden die oberen Blätter und natürlich die Blüten besonders häufig verwendet. Dafür kommt die sogenannte CO2-Extraktion zum Einsatz, bei der unter hohem Druck das enthaltene Cannabidiol aus der Pflanze gelöst wird. Der Druck wird dabei nach und nach gesenkt. Das CO2 gibt die Wirkstoffe langsam wieder ab. Dies stellt sicher, dass das Cannabisöl seine natürlichen Inhaltsstoffe behält. Nun folgt der Prozess des Decarboxylieren, hier wird das Extrakt auf rund 135 °C für einen längeren Zeitraum erhitzt.

Dabei entsteht aktives CBD, außerdem sind nun Flavonoide und Terpene im Öl enthalten. Sie sorgen für das richtige Aroma. Außerdem werden Trägeröle zugegeben. Möglich ist auch die Herstellung des Cannabidiol Öls, indem Blätter oder Blüten in das Trägeröl eingelegt werden. Nach und nach wird das Cannabidiol herausgezogen und reichert in der Folge das Öl an. 
CBD Hanftee wird wie bei jedem Tee üblich aus getrockneten Blättern und Blüten hergestellt. Cannabidiol Hanftee kann dann einfach mit kochendem Wasser aufgegossen werden und muss für einige Minuten ziehen. Von der Dauer des Ziehens ist die Intensität des bitteren Geschmacks abhängig!

Wie wird CBD eingenommen?

Für die Einnahme von Cannabidiol Produkten gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Die optimale Verwendung muss jeder selbst ausprobieren und dabei vor allem auf die Herstellerangaben achten. CBD Kosmetik wird selbstverständlich zur täglichen Haut- und Körperpflege eingesetzt. CBD Hanftee wird getrunken, nachdem er mit kochendem Wasser aufgegossen wurde. Auch das Rauchen ist möglich: CBD Liquids werden in verschiedenen Aromarichtungen für die E-Zigarette angeboten.

Wie erhalte ich die beste Wirkung des CBDs?

Cannabidiol wirkt leicht ermüdend, denn es sorgt für Entspannung. Gerade Menschen, die einen anstrengenden Alltag hinter sich haben sind von CBD Produkten, wie Kapseln oder CBD Hanftee, überzeugt. Cannabidiol Kosmetik hingegen wirkt sich nur auf die betroffenen Stellen der Anwendung aus. In den Blutkreislauf gelangen nur überaus geringe Mengen der CBD Kosmetik bzw. des enthaltenen Cannabidiols. Somit sind hier Nebenwirkungen, die zum Beispiel Müdigkeit oder Konzentrationsprobleme hervorrufen, nicht zu erwarten. In unserem Shop sind unterschiedliche Konzentrationen bzw. CBD-Gehalt in für unsere Produkte wie CBD Hanftee, CBD Kosmetik, CBD Öl uvm. verfügbar.

Ich bin überzeugt: Wo kann ich Cannabidiol kaufen?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Wer CBD kaufen möchte, schaut sich am besten in unserem Shop um! Hier steht CBD Kosmetik in verschiedenen Varianten ebenso zur Auswahl wie CBD Kapseln oder Cannabidiol Hanftee. Die einzelnen Produkte in den verschiedenen Konzentrationen sind hinreichend beschrieben, sodass es jedem möglich ist, das individuell passende Produkt zu finden. CBD Öl („Cannabisöl“) sowie alle weiteren CBD Produkte sind für alle Interessierten ab 18 Jahren legal hier im Shop erhältlich. Neben CBD Kosmetik sowie den genannten Kapseln und Tees sind auch Liquids vorhanden, des Weiteren verschiedenes Zubehör. Wer also CBD kaufen möchte, ist hier an der richtigen Adresse und wer dabei auch noch sparen will, ist mit einem Einkauf bei uns besonders gut beraten. 

CBD ist in aller Munde und immer noch hält sich das Vorurteil, dass es sich dabei um eine psychoaktive Substanz handeln würde. Aber weit gefehlt! Cannabidiol Öl, auch als Cannabisöl bezeichnet, kann sogar als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden und seine vielfältigen, gesundheitsfördernden Wirkungen sind gut bekannt. Und das ganz ohne den gefürchteten Drogenrausch!

Allgemeine Hinweise & Haftungsausschluss zu medizinischen Themen
Die präsentierten Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker, sie dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Die Texte und Inhalte dienen weder der Behandlung, Heilung und Verhütung, noch der Diagnose von Krankheiten. Die Texte und Inhalte dürfen nicht als Basis zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Veränderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Alle abgebildeten CBD-Produkte und Mikronährstoffe werden als Nahrungsergänzungsmittel offeriert, stellen keinesfalls einen Ersatz für ein verschriebenes Medikament dar. Alle Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information gewährleistet werden. Die beschriebenen Produkte dürfen nicht während einer Schwangerschaft oder beim Stillen angewendet werden. Wir (die Betreiber dieser Webseite) und unsere Autoren übernehmen keinerlei Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information oder Produkte ergeben.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft