CBD Öl – Hanföl aus Cannabinoid

CBD Öl gewinnt wie viele andere Hanfprodukte immer mehr Aufmerksamkeit in der Gesellschaft - zurecht? Hanföl hat eine Vielzahl von wichtigen Inhaltsstoffen und wird durch seine außergewöhnliche Wirkung auf den menschlichen Körper. Warum sich CBD Öl zu normalen Hanföl unterscheidet und welche Inhaltsstoffe es enthält erfahren Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

Was ist CBD Öl?

CBD Öl kaufen zu Hemperia

Im vornherein sei gesagt: CBD Öl macht nicht high! Oft wird Cannabidion (CBD) mit dem psychoaktiven Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) verwechselt. THC sorgt für die bekannte berauschende Wirkung von Cannabis. CBD hat hingegen dem THC keine psychoaktive Wirkung.

Für die Herstellung von CBD Öl wird der THC arme Nutzhanf verwendet. Diese spezielle Hanfsorte besitzt einen äußerst hohen Anteil an CBD in seinen Blättern und Blüten und kaum THC. In Deutschland sind die Richtlinien für Cannabis sehr streng. So dürfen keine Produkte mit einem THC Gehalt von über 0,2% THC verkauft werden. Dadurch können Sie sich aber auch sicher sein, dass Sie keine der frei verkauften Hanföle in irgendeiner Weise in einen Rauschzustand versetzten. CBD konkurriert mit THC um die Cannabinoid-Rezeptoren, welche im ganzen Körper verteilt liegen. Dadurch kontrolliert CBD sogar die Wirkung von THC und wirkt, durch die umfangreiche Verteilung der Rezeptoren, in allen Bereichen unseres Körpers. Aber was genau bewirkt CBD Öl? Wir klären auf.

Inhaltsstoffe in CBD Öl

Bevor wir auf die Wirkung von CBD Öl eingehen, erklären wir erstmal welche Inhaltsstoffe in Hanf öl so essenziell sind.

Ungesättigte Fettsäuren

Allen voran sind da die mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Das sind Fettsäuren, die der menschliche Organismus nicht selbst herstellen kann und welche daher mit der Nahrung aufgenommen werden müssen. Rund 80% der rund 450 verschiedenen Wirkstoffe in Hanföl sind ungesättigte Fettsäuren. Sie übernehmen wichtige Funktionen im menschlichen Körper, wie z.B.: den Transport von Sauerstoff, die Bildung der Zellmembran, das hormonelle Gleichgewicht aufrecht zu erhalten, sind für den Stoffwechsel von großer Wichtigkeit und können den Cholesterinspiegel senken.

Die bekanntesten Fettsäuren sind wohl Omega 3 und Omega 6. Diese befinden sich primär in Fisch oder können auch durch Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel durch Fischöl Kapseln eingenommen werden. CBD Öl bietet hier eine gesunde und pflanzliche Alternative. Die dreifach ungesättigte Omega 6 Fettsäure Gamma-Linolensäure kann entzündungshemmend wirken.

Die wichtigsten Vitamine in CBD Öl 

Einzeln zu nennen sind hier die folgenden Vitamine:

  • Vitamin B1 ist essenziell für das menschliche Nervensystem
  • Vitamin B2 beteiligt sich an Stoffwechselprozessen wie der Energiegewinnung und Eiweißherstellung und unterstützt das Hormon Cortisol dabei, Stress abzubauen.
  • Vitamin E trägt zur Regeneration der Muskeln bei.
  • Beta Carotin ist die wichtigste Vorstufe von Retinol (Vitamin A) und wird deshalb auch als Provitamin A bezeichnet. Wir nehmen es meist durch Gemüse, wie zum Beispiel Karotten Tomaten und Salat ein. Es ist Bestandteil des Immunsystems.

Wertvolle Proteine der Hanfsamen

Proteine bestehen aus Aminosäuren, die der Körper wiederum benötigt, um körpereigene Proteine zu bilden. Hanfsamen enthalten alle essentiellen Aminosäuren, die über die Ernährung aufgenommen werden müssen.

Wichtige Mineralstoffe

Sie kennen wahrscheinlich die Brausetabletten, die einige Menschen zur Nahrungsergänzung von Mineralstoffen einnehmen. Hanf Öl besitzt von Natur aus wichtigen Mineralstoffen wie Phosphor, Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen, Natrium, Mangan, Zink und Kupfer. Sie sind für den Aufbau von Körpergewebe, Zellen, Knochen, Zähnen und den ungestörten Ablauf innerhalb des Körperhaushalts verantwortlich.

Ballaststoffe in den Hanfsamen

CBD Öl enthält viele Ballaststoffe, wodurch Hanfsamen stark sättigend wirken. Aus diesem Grund werden Hanfsamen oft beim Abnehmen verwendet.

Wirkung und Anwendungsgebiete von CBD Öl

Es sollte mittlerweile keine Diskussion mehr darüber geben, das Hanföl gesund ist. Wir sind bereits auf die unterschiedlichen Inhaltsstoffe von CBD Öl eingegangen und erklären jetzt die daraus folgende Wirkung der Öle auf unseren Körper.

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig

Wie bereits gesagt kann CBD Öl nicht high machen. Allerdings kann es sehr entspannend wirken, was von manchen Menschen mit dem high Gefühl assoziiert wird. Hanfprodukte, wie zum Beispiel Hanftee eignen sich dadurch bestens zum Einschlafen. Es beeinträchtigt zwar nicht den nüchternen Zustand des Menschen und auch Autofahren ist absolut legal nach dem Genuss eines THC-armen Hanfproduktes, allerdings ist die Wirkung von Person zu Person unterschiedlich und man muss daher selbst entscheiden, ob man noch aufmerksam genug für den Straßenverkehr ist. Man bekommt aber keine Probleme in einer polizeilichen Straßenkontrolle. Wenn Sie sich für Hanftee interessieren klicken Sie hier, um zu unseren Hanftees zu gelangen.

Hilft CBD gegen Rauchen?

Das Rauchen von Zigaretten aufzuhören ist nicht leicht. Das enthaltene Nikotin macht in kürzester Zeit abhängig und es dem Körper von heute auf morgen wegzunehmen, fühlt sich meist unmöglich an.

In einer Studie sollten Raucher eine Woche lang einen CBD-Inhalator verwenden, wann immer sie den Drang zum Rauchen verspürten. Das Ergebnis ergab, dass die Probanden bis zu 40% weniger Zigaretten rauchten und dies noch mehrere Wochen anhielt. Für das Inhalieren von CBD sind E-Liquids am besten geeignet. Klicken Sie hier, um zu unseren CBD E-Liquids zu gelangen.

Zu viel Stress und Überbelastung im Alltag

CBD Öl hat einen beruhigenden Effekt auf den menschlichen Körper. Es wirkt entspannend und gibt durch die zahlreichen gesunden Inhaltsstoffe genügend Kraft für den nächsten Tag.

Hilft CBD Öl bei Asthma?

Die meisten Medikamente, die bei Asthmaanfällen verwendet werden enthalten Kortison. Bei längerer Verwendung kommen oftmals unangenehme Nebenwirkungen auf, wie zum Beispiel:

  • Heißhunger
  • Bluthochdruck
  • Erhöhter Blutzucker- und Cholesterinwerte
  • Akne
  • Hautverdünnung
  • Schlafstörung

Durch die reichlichen Ballaststoffe in CBD Öl kann das Heißhunger Gefühl vermindert auftreten. Das Hanföl unterstützt bei der Erhaltung der Zellmembran, was zu einer vitalen Haut beiträgt - allerdings wurde die positive Wirkung von CBD bei Asthma nicht wissenschaftlich bewiesen. 

Weitere Anwendungsgebiete CBD Öl

CBD ist vielseitig einsetzbar. Unsere Hanfkosmetikartikeln unterstützen Sie auf dem Weg zu einer gepflegten Haut. Der Hanftee ist das perfekte Gute-Nacht Getränk für süße Träume und unsere CBD E-Liquids sind sowohl in der Freizeit als Alternative zum Rauchen äußerst praktisch.

Die Herstellung von CBD Öl

CBD Öl Hanfblatt

Wie bereits erwähnt werden sowohl die Blüten als auch die Blätter des Faserhanfs für die Herstellung von CBD Öl verwendet. Die meisten Wirkstoffe sind im oberen Drittel der Pflanze enthalten, daher werden die oberen Blätter und natürlich die Blüten besonders häufig verwendet. Dafür kommt die sogenannte CO2-Extraktion zum Einsatz, bei der unter hohem Druck das enthaltene Cannabidiol aus der Pflanze gelöst wird. Der Druck wird dabei nach und nach gesenkt. Das CO2 gibt die Wirkstoffe langsam wieder ab. Dies stellt sicher, dass das Cannabisöl seine natürlichen Wirkstoffe behält. Nun folgt der Prozess des Decarboxylieren, hier wird das Extrakt auf rund 135 °C für einen längeren Zeitraum erhitzt.

Dabei entsteht aktives CBD, außerdem sind nun Flavonoide und Terpene im Öl enthalten. Sie sorgen für das richtige Aroma. Außerdem werden Trägeröle zugegeben. Möglich ist auch die Herstellung des Cannabidiol Öls, indem Blätter oder Blüten in das Trägeröl eingelegt werden. Nach und nach wird das Cannabidiol herausgezogen und reichert in der Folge das Öl an. CBD Hanftee wird wie bei jedem Tee üblich aus getrockneten Blättern und Blüten hergestellt. Cannabidiol Hanftee kann dann einfach mit kochendem Wasser aufgegossen werden und muss für einige Minuten ziehen. Von der Dauer des Ziehens ist die Intensität des bitteren Geschmacks abhängig!

CBD Öl oder Hanföl?

Vereinfacht gesagt: Während CBD-Öl für verschiedene Zwecke zum Einsatz kommt, ist Hanföl einfach nur ein hochwertiges Speiseöl. Auch in der Herstellung finden sich Unterschiede. CBD Öl lässt sich aus Hanf extrahieren und wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus. Das fälschlicherweise als Cannabisöl bezeichnete CBD Öl (eigentlich ist unter Cannabis das Mittel mit dem Wirkstoff THC bekannt) wird aus Blüten und Blättern der Hanfpflanze gewonnen, was durch Extraktion und Versetzung mit einem hochwertigen Öl (Hanfsamenöl oder Olivenöl) geschieht.

Hanföl oder Hanfsamenöl hingegen lässt sich aus Hanfsamen gewinnen, hier kommt in der Regel die Kaltpressung zum Einsatz. Die Samen besitzen einen niedrigen Gehalt an THC, das fertige Öl schmeckt nussig bis leicht bitter. Die Farbe variiert von grün zu leicht bräunlich. Der menschliche Körper kann die enthaltenen Fette optimal verarbeiten, denn es handelt sich um mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Das Hanfsamenöl wird daher gern als Alternative zum Fischöl verwendet, welches ebenfalls für seine reichhaltige Wirkung bekannt ist. Hanfsamenöl gilt als sehr beliebte Trägersubstanz für Cannabidiol Öl und wird anstelle von Olivenöl gern benutzt.

Wo sollte man CBD Öl aufbewahren?

Sauerstoff führt zu einem Zersetzungsprozess im Hanföl, wodurch dieses schnell ranzig wird.  Daher sollte es mit einem dicht verschließbaren Schraubdeckel geliefert werden. Außerdem verändern sich kalt-gepressten Hanföle sowohl äußerlich als auch innerlich, wenn sie dauerhaft mit viel Licht in Kontakt kommen. Die Farbe zeigt Veränderung auf und das Öl wird schlierig. Dann sollte man das Hanföl nicht mehr benutzen.

Ein kühler und dunkler Aufbewahrungsort ist daher am besten. Sie können das Hanf Öl im Kühlschrank oder auch einfach im Keller aufbewahren.

Wo kann man CBD Öl kaufen? Und wie viel kostet es?

Wir haben Ihnen zusätzlich zu den vielen Informationen zu CBD Öl hochwertige Produkte zu fairen Preisen zusammengestellt. Stöbern Sie in unserem Shop herum und finden Sie das richtige Produkt!

Geben sie der Hanfpflanze eine Chance ihren Ruf als reine Droge zu verlieren und überzeugen Sie sich selbst.

Allgemeine Hinweise & Haftungsausschluss zu medizinischen Themen
Die präsentierten Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker, sie dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Die Texte und Inhalte dienen weder der Behandlung, Heilung und Verhütung, noch der Diagnose von Krankheiten. Die Texte und Inhalte dürfen nicht als Basis zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Veränderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Alle abgebildeten CBD-Produkte und Mikronährstoffe werden als Nahrungsergänzungsmittel offeriert, stellen keinesfalls einen Ersatz für ein verschriebenes Medikament dar. Alle Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information gewährleistet werden. Die beschriebenen Produkte dürfen nicht während einer Schwangerschaft oder beim Stillen angewendet werden. Wir (die Betreiber dieser Webseite) und unsere Autoren übernehmen keinerlei Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information oder Produkte ergeben.

Zuletzt angesehene Produkte