Gitteransicht Listenansicht
Empfehlung

Hanftee - ein entspannender Genuss

Alles rund um Hanftee

Die wohltuende Wirkung von Hanftee hat sich bereits herumgesprochen. Immer mehr Menschen greifen zur Wunderpflanze aus dem fernen Osten. Welche Auswirkungen Hanftee auf unseren Körper hat, wie er hergestellt wird und viele weitere nützliche Informationen erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Hanftee?

Hanftee wird aus getrockneten Blättern, Blüten und Zweigen der Hanfpflanze (auch „Cannabis-sativa“ genannt) hergestellt. Es wird zwischen zwei Arten von Hanftee unterschieden. Zum einen der THC-haltige Tee (wird auch oft „Cannabis-Tee“ genannt) und zum anderen der THC-arme Tee (auch als CBD-Tee bekannt). THC ist für die bekannte psychoaktive Wirkung von Hanf verantwortlich. Daher kann Cannabis-Tee einen Menschen genauso in einen Rauschzustand versetzten, wie ein Joint und ist deswegen in Deutschland illegal. Hanftee wird dagegen aus Nutzhanf hergestellt. Dieser besitzt unter 0,2% THC, wodurch er keinerlei psychoaktive Wirkung hat und in Deutschland legal verkäuflich ist. Diese Form des Hanftees wird seit Jahrtausenden als Naturheilmittel verwendet und ist gezielt gegen Beschwerden anwendbar. Auf die genaue Wirkung von Hanftee gehen wir hier genauer ein und wenn Sie erfahren wollen, wie Sie Hanftee selbst herstellen können, klicken Sie hier.

Welche Arten von Hanftee gibt es?

Es gibt Hanftee und Hanfblütentee. Wie der Name schon sagt, besteht der Hauptunterschied in der Zusammensetzung. In Hanftee werden meist die Blätter der Hanfpflanze verwendet, wohingegen der Hanfblütentee nur aus den Blüten hergestellt wird. Die meisten Inhaltsstoffe, die für die positive und beruhigenden Wirkung verantwortlich sind, befinden sich in den Blüten. Daher ist der Hanfblütentee auch teurer aber auch hochwertiger als der normale Hanftee aus Blättern. Dafür befinden sich in den Blättern aber auch Terpene, die in den Blüten nicht enthalten sind. Beide Arten werden in Deutschland aus Nutzhanf hergestellt und enthalten daher weniger als 0,2% THC. Dadurch haben sie keine psychoaktive Wirkung, sind völlig legal und frei verkäuflich. Einsteigern würden wir erstmal die Blätter Variante empfehlen, weil sie günstiger und etwas schwächer in ihrer Wirkung ist. Wenn Sie dann auf den Geschmack gekommen sind, können Sie jederzeit auf den Hanfblütentee umsteigen. Beide Arten haben definitiv ihre Daseinsberechtigung.

Was ist Cannabis-Tee?

Cannabis-Tee ist ein Hanftee, der THC enthält. THC ist für die bekannte berauschende Wirkung von Cannabis verantwortlich und daher hat auch Cannabis-Tee einen solchen Effekt. THC ist allerdings nicht wasserlöslich, weswegen es vorher in Fett gelöst werden muss.

Für wen ist Hanftee geeignet?

Hanftee ist grob gesagt nichts anderes als ein Kräutertee und daher für Jeden zu genießen. Lediglich Kinder und schwangere bzw. stillende Frauen ist davon abzuraten, da es noch keine genauen Daten über die Wirkung auf diese Personengruppen gibt.

Der Geschmack von Hanftee

Hanftee wird entweder mit einem Teesieb oder einfach in einem losen Teebeutel zubereitet. Je länger Sie den Tee ziehen lassen, desto intensiver wird dieser im Geschmack. Der Geschmack von reinem Hanftee erinnert ein wenig an trockenes Heu. Da dies nicht Jedem gefällt, empfehlen wir den Cannabis Tee mit etwas Honig zu vermischen. Honig macht den Geschmack angenehm süßlich und unterstützt zudem die beruhigende Wirkung des Hanftees. Alternativ kann man auch Milch, Zucker oder Süßstoff hinzuzugeben, um den Tee zu verfeinern. Auch Tee-Mischungen mit Berren, Früchten oder Kräutern sind durchaus üblich und ebenfalls in unserem Shop zu finden.

Ist Hanftee gesund?

Wie die meisten Hanfprodukte enthält auch Hanftee keine bekannten, schädliche Substanzen für den menschlichen Körper. Es ist reich an ungesättigten Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, welche dem Körper oft durch Fisch zugeführt wird. Hanf bietet hier eine pflanzliche und nachhaltige Alternative. Das enthaltene CBD sorgt für die beruhigende Wirkung und durch die Herstellung aus Nutzhanf ist auch kein psychoaktives THC enthalten. Aus diesem Grund kann Hanftee problemlos täglich getrunken werden.

Wirkung, Inhaltsstoffe und Anwendungsgebiete

Hanftee wird aus dem in Deutschland legal angebauten Nutzhanf hergestellt. Dieser enthält weniger als 0,2% THC und besitzt somit auch keine berauschende Wirkung. Dafür ist er allerdings reich an Mineralien und Spurenelementen und wirkt dadurch ausgesprochen wohltuend auf ein gereiztes Nervensystem. Er ist zwar nicht mit einem konzentrierten CBD Öl, dennoch bleibt aber seine beruhigende Wirkung nicht aus. Zudem ist Hanftee auch als Sandmann tätig und hilft oftmals beim Einschlafen. Der tiefe und erholsame Schlaf leistet dann sein Übriges. Eine Alternative zum Tee ist das CBD-Öl. Neben dem Einsatz als Schlummertrunk sind die Öle reich mit ungesättigten Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren. Dadurch bieten sie, wie alle Hanfprodukte, eine pflanzliche Alternative zu beispielsweise Fischölkapseln.

Zubereitung

Hanfsamen und Hanftee

Die Zubereitung von Hanftee ist nicht unbeding komplizierter als von anderem Kräuter- oder auch Schwarztee. Allerdings sollte vorher klar sein, was erreicht werden soll. Wenn Sie einfach nur den Geschmack von Hanftee genießen wollen, reicht ein einfaches Aufgießen mit heißem Wasser. Möchten Sie allerdings alle positiven Eigenschaften von CBD in seiner vollen Wirksamkeit erhalten, brauchen Sie einen Katalysator, weil CBD eine fettlösliche Substanz ist. Das bedeutet, dass sich die Inhaltsstoffe erst im Körper entfalten, wenn das CBD bzw. der Hanftee mit einer gewissen Menge an z.B. Öl oder auch Milch konsumiert wird.

Ein anderes Beispiel hierfür sind Mohrrüben. Diese sind bekanntlich sehr gut für die Augen. Allerdings ist das dafür verantwortliche Vitamin A ebenfalls fettlöslich, wodurch diese Wunderwirkung für die Augen beim bloßen Knabbern der Möhren verloren geht. Brät man sie aber in etwas Butter an, entfalten die Mohrrüben ihr volles Potential und geben dem Körper das wichtige Vitamin A ab.

Anstatt den Hanftee aber in der Pfanne anzubraten, empfehlen wir ihn in heißer Milch aufzukochen. Vollmilch ist durch ihren hohen Fettgehalt ein idealer Katalysator. Nachdem die Milch kocht, geben Sie den Hanftee hinzu und lassen Sie das Ganze etwa zehn Minuten köcheln. Bis dahin hat das CBD seine Inhaltsstoffe freigesetzt.

Wenn Sie den Geschmack von in Milch aufgekochtem Tee nicht mögen, können Sie stattdessen den Hanftee auch mit Wasser aufkochen und einen Spritzer Öl hinzugeben. Sonnenblumenöl eignet sich hierfür am Besten, weil es besonders geschmacksneutral ist. Auch hier reicht es den Hanftee etwas zehn Minuten ziehen zu lassen.

Hanftee selber machen

Wenn Sie eigenen Hanf anbauen oder Blüten und Blätter erworben haben, können Sie auch Ihren eigenen Hanftee herstellen. Hierfür muss der Hanf nach der Ernte ein paar Tage trocknen. Anschließend kommt er für etwa eine Viertelstunde bei 130°C in den Backofen. In Hanf ist die Vorstufe CBDa, des benötigten CBDs enthalten und durch das Erhitzen im Backofen wird das gewünschte CBD erzeugt. In der Fachsprache nennt man diesen Vorgang die „Aktivierung des CBDs“ bzw. die „Decarbolyxierung“.

Nebenwirkungen von CBD Tee

CBD-Hanftee hat so gut wie keine bekannten negativen Nebenwirkungen. Lediglich ein verstärktes Müdigkeitsgefühl kann auftreten, wodurch Hanftee allerdings oftmals zur Unterstützung beim Einschlafen getrunken wird.

Der THC enthaltene Cannabis Tee hingegen kann folgende Nebenwirkungen mit sich bringen, wie z.B.:

  • Pulsanstieg und Bluthochdruck
  • Angstgefühle
  • Unruhe
  • Euphorie
  • Schwindel
  • Trockenes Mundgefühl
  • Eingeschränktes Reaktionsvermögen

Sollten diese Symptome bei Ihnen nach dem Genuss von CBD Tee auftreten, suchen Sie einen Arzt auf und stellen Sie den Hersteller zur Rede. Während der Qualitätskontrolle muss ein Fehler unterlaufen sein, da die psychoaktive Substanz THC nicht in einflussnehmender Menge (unter 0,2%) in Hanftee enthalten sein darf.

Kann ich mit Hanftee Auto fahren?

Da CBD Tee keinen Rauschzustand auslöst, kann man grundlegend sagen, dass man nach dem Genuss von Hanftee noch Auto fahren darf. Allerdings kann der Tee zu erhöhter Müdigkeit führen, weswegen er auch oft gegen Schlafstörung eingesetzt wird. Die Stärke der Wirkung ist von Person zu Person unterschiedlich. Sie sollten daher vorher schonmal etwas Erfahrung mit Hanftee sammeln, damit Sie besser einschätzen können, ob es Sie beim Fahren beeinträchtigt. Das Autofahren nach dem Genuss von Hanftee ist also vollkommen erlaubt, aber wir empfehlen den Tee eher als Gute-Nacht Getränk.

Hanftee online kaufen

Hanftee ist in Deutschland völlig legal und wird aus dem THC armen Nutzhanf hergestellt. Daher müssen Sie beim Kauf von Hanftee guter Qualität auch vor keinen Nebenwirkungen Angst haben. Dennoch muss der Tee natürlich eine gewisse Qualität mit sich bringen. „Made in Germany/Austria/Switzerland“ ist hierbei oftmals eine der ersten Gütesigel, auf das Sie beim Kauf achten können. Diese Länder erleben seit einigen Jahren ein immer stärker werdendes Wachstum an Interessenten, Konsumenten und somit auch qualitativen Herstellern von Hanfprodukten. Am Besten ist es natürlich immer beim Hersteller selbst einzukaufen, allerdings gibt es auch zahlreiche vertrauenswürdige Händler, welche die Produkte des Herstellers vertreiben. Wenn Sie sich für Hanfprodukte interessieren können Sie in unserem Shop stöbern und qualitativ hochwertige Produkte kaufen. Vom Kauf aus Onlinebörsen raten wir Ihnen ab, da dort in den wenigsten Fällen Qualitätskontrollen durchgeführt werden.

Der klassische Hanftee is aus getrockneten Blütenzweigen mit Blättern oder auch zerkleinerten Blättern. Hierbei können Sie durch Aussehen und Geruch selbst eine Qualitätsprobe durchführen. Der Hanftee sollte absolut trocken und brüchig sein. Ist er allerdings etwas weich und gummiartig, ist er wahrscheinlich feucht geworden. Dann sollten Sie ihn genau auf Schimmel oder Fäulnis untersuchen.

Eine andere Variante ist der Kauf in gemahlener Pulverform. Dies erleichtert die Dosierung, sollte allerdings auch nur bei etablierten Händlern gekauft werden, da für Sie eine genaue Qualitätskontrolle des Hanfes schwieriger ist

Fazit

Hanftee ist ein sehr schmackhafter Tee, der sich vor allem als einfaches Gute-Nacht Getränk genießen lässt. Durch die Herstellung aus Nutzhanf, ist er vollkommen legal.

Allgemeine Hinweise & Haftungsausschluss zu medizinischen Themen
Die präsentierten Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker, sie dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Die Texte und Inhalte dienen weder der Behandlung, Heilung und Verhütung, noch der Diagnose von Krankheiten. Die Texte und Inhalte dürfen nicht als Basis zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Veränderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Alle abgebildeten CBD-Produkte und Mikronährstoffe werden als Nahrungsergänzungsmittel offeriert, stellen keinesfalls einen Ersatz für ein verschriebenes Medikament dar. Alle Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information gewährleistet werden. Die beschriebenen Produkte dürfen nicht während einer Schwangerschaft oder beim Stillen angewendet werden. Wir (die Betreiber dieser Webseite) und unsere Autoren übernehmen keinerlei Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information oder Produkte ergeben.

Zuletzt angesehene Produkte